© Ihor Pasternak-shutterstock.com/2013
© David Hughes - shutterstock.com
© pure-life-pictures-fotolia.com
© lapas77-fotolia.com
Omnibusbetrieb Klaus Weber • Alte Ortsstraße 2 b • 65510 Hünstetten • Telefon: 06438-2383 • Telefax: 06438-71143
Deutschland
Urlaubsreisen

Landschafts- und Wanderreise Neustadt / Sachsen

© alephnull-fotolia.com© TV Sächsische Schweiz e.V./F. Richter© pure-life-pictures-fotolia.com

Erleben Sie die Sächsische Schweiz zu Fuß oder per Bus. Kommen Sie mit und erkunden Sie mit uns die Region. Sie können jederzeit vor Ort noch Ihre vorher getroffene Auswahl Wander- oder Landschaftreise ändern.

1. Tag: Anreise

Heute fahren wir nach Neustadt in Sachsen mit gemütlichen Zwischenstopps in unser Hotel.

2. Tag: Stolpen oder Bootsfahrt im Nationalpark

Erlebnisgruppe: Fahrt nach Stolpen, hier erwartet Sie ein Stadtrundgang und die Besichtigung der Burg. Die Kleinstadt Stolpen liegt etwa 25 Kilometer östlich von Dresden entfernt, an der Nahtstelle zwischen dem Nationalpark Sächsische Schweiz und dem Lausitzer Bergland. Wahrzeichen der Stadt ist ohne Zweifel, die auf einem Basaltfelsen erbaute Burg Stolpen. Die Burgstadt mit ihren verwinkelten Gassen, kleinen Geschäften, gemütlichen Restaurants und Cafés lädt Sie ein zum Verweilen und Genießen.
Wandergruppe: „Zur Bootsfahrt im Nationalpark“ 14 km, Höhe 210 m, 3h Gehzeit, Schwierigkeitsgrad mittel.
Ab Hinterhermsdorf wandern wir auf dem Hohweg zur Bootsanlegestelle im Kirnitzschtal. Hier gleiten Sie mit Booten fast lautlos durch das wildromantische Tal. Am Ende der Schleuße geht es durch die Wolfsschlucht zum Königsplatz. Diese besondere Aussicht hat der König von Sachsen 1830 wandertouristisch zugänglich gemacht. Nach einer Rast geht es zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel und haben die Möglichkeit Ihren Urlaubsort zu erkunden.

3. Tag: Panoramatour oder Höhlengrund zur Bastei

Erlebnisgruppe: „1000 Gipfel Panoramatour“ mit Schifffahrt
Nach dem Frühstück fahren Sie zur weltberühmten Basteiaussicht in der Sächsischen Schweiz. Sie werden staunen über den grandiosen Ausblick in eine bizarre und eindrucksvolle Felslandschaft, die einmalig in Europa ist. Ab Pirna beginnt Ihre romantische Dampfschifffahrt mit einem historischen Schaufelraddampfer bis nach Bad Schandau. Nach einem Rundgang durch die Altstadt von Bad Schandau fahren wir nach Rathmannsdorf, per Fahrstuhl geht es auf den Aussichtsturm, von hier haben Sie den besten Weitblick auf die über 1000 Felsgipfel im Elbsandsteingebirge.
Wandergruppe: „Durch den Höhlengrund zur Bastei“, 10 km, Höhe: 190 m ,3 h Gehzeit, mittel
Von Stadt Wehlen aus führt der wohl schönste Weg zur Basteihochfläche durch eindrucksvolle Gründe, mit mächtigen Felsen am Wegrand. Von der weltberühmten Basteiaussicht genießen Sie den einzigartigen Blick hinunter ins Elbtal. Eine Tafel erklärt den Rundblick, der an klaren Tagen bis zum Erzgebirge reicht. Weiter geht es hinunter durch die Schwedenlöcher, vorbei am Amselsee und dem Eingang zur Felsenbühne Rathen direkt hinein in den gleichnamigen Kurort. Mit der Gierseilfähre überqueren Sie die Elbe. Auf der anderen Seite erwartet Sie Ihr Bus. Die Rückfahrt führt über die Panoramastraße nach Neustadt. In Rathmannsdorf geht es per Fahrstuhl auf den Aussichtsturm mit Blick auf die Schrammsteinfelsenwelt.

4. Tag: Festung Königstein oder Tal der Sächsischen Schweiz

Erlebnisgruppe: „Festung Königstein Rundfahrt Sächsische Schweiz“
Lassen Sie sich überraschen von der großen Rundfahrt durch die Täler der Sächsischen Schweiz mit einer Vielzahl an eindrucksvollen Burgen. Die bekannteste und größte Burg, heute als Festung ausgebaut, erobern wir in Königstein. Die etwa 9 ha große Anlage mit mehr als 30 Bauwerken ist die größte Bergfestung Europas, und thront wehrhaft 240 m oberhalb der Elbe.
Wandergruppe: „Durch das schönste Tal der Sächsischen Schweiz“
15 km, Höhe: 190 m, 3,5 h Gehzeit, leicht
Diese Tour ist zu einem großen Teil geprägt von der märchenhaften Schlucht des Polenztals mit dessen urwüchsigen Vegetation durch den Tiefen Grund. Ab Hohnstein starten wir genussvoll immer entlang des Flusses Polenz. Unterwegs haben wir die Möglichkeit für eine Rast in einer der vielen ehemaligen Mühlen des Tales bevor wir Richtung Neustadt abbiegen.

5. Tag: Dampflok oder Liliensteintour

Erlebnisgruppe: „Mit der Dampflok ins Umgebindeland“            
In Zittau machen wir einen kurzen Stopp am Fastentuch. Im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz ist das Große Zittauer Fastentuch von 1472 in der größten Museumsvitrine der Welt. Danach starten wir eine nostalgische Fahrt mit der 150 Jahre alten Schmalspurbahn nach Oybin im Zittauer Bergland. Ein kurzer Spaziergang im Kurort Oybin führt uns zur barocken Bergkirche. Weiterfahrt durch das Land der historischen Umgebindehäuser nach Herrnhut. Was vor über 160 Jahren begann, ist hier zu einer weltumspannenden schönen Tradition gewachsen. In Räumen der Herrnhuter Sterne Manufaktur falzen und kleben fleißige Hände, um die kleinen und großen Zacken für die berühmten Herrnhuter Sterne entstehen zu lassen. Bis heute wird hier alles traditionell nur in Handarbeit gefertigt.
Wandergruppe: „Liliensteintour - 360° Rundblick“, 10 km , Höhe 200 m, Gehzeit 4 h, leicht
Der Lilienstein ist der charakteristischste Tafelberg des Elbsandsteingebirges. Am Fuß des Berges  beginnen wir unseren kurzen Treppenaufstieg. Auf dem Plateau des Liliensteins angelangt, führt der Hauptweg an der Gastwirtschaft geradewegs vorbei zum westlichen Aussichtspunkt. Hier haben Sie einen Rundblick in die einmalige Landschaft der Tafelberge. Weiter geht es bergab zum Ort Rathen an der Elbe. Nach einer Fährüberfahrt wartet unser Zug zur Rückfahrt ins Hotel.

6. Tag: Dresden oder Neustädter Natur- wanderung

Erlebnisgruppe:  „Wunderbares Dresden“
Dresden zählt zu den schönsten Barockstädten weltweit. Den Aufstieg zur Barockmetropole verdankt Dresden Kurfürst August dem Starken. „Die Fürsten schaffen sich Unsterblichkeit durch ihre Bauten“ war sein Leitsatz. Sehen Sie die Semperoper, das Dresdner Schloss, die Brühlsche Terrasse, den Zwinger und den Neumarkt mit seiner Frauenkirche. Nach einer Freizeit in der Altstadt geht es zurück zum Hotel.
Wandergruppe: „Neustädter Naturwanderung zum Lachszüchter“, 15 km, Höhe: 300 m, 4 h Gehzeit, leicht
Vom Hotel geht es auf dem naturkundlichen Lehrpfad über die Götzinger Höhe und dem Unger mit Aussichtsturm zum Neustädter Fischzüchter. Bei einem leckeren Fischbrötchen erfahren Sie alles über die schwierige Aufzucht von Lachsen in den Flüssen von Sachsen. Sie wandern zurück nach Neustadt und lernen unterwegs eindrucksvoll die Geschichte der ehemaligen „Goldgräberstadt“ kennen. Am Nachmittag ist Zeit, um in der Therme „Mariba“ (Extrakosten) neben dem Hotel zu entspannen.

7. Tag: Heimreise

Mit vielen schönen Erlebnissen und landschaftlichen Eindrücken treten Sie nach dem Frühstück die Heimreise an.

Hotelinformation

Im Jahr 1995 wurde das Parkhotel Neustadt eröffnet. 2009 folgte die Fertigstellung des Anbaus mit großem Restaurant, WellRelax-Bereich und weiteren Zimmern und Juniorsuiten. Das Haus verfügt über 55 Zimmer mit Bad / DU, Föhn, Telefon, Sat-TV, Radio, Minibar, Internetzugang. Das gesamte Hotel ist ein Nichtraucherbereich.  Der hauseigene WellRelax - Bereich hält für Sie 2 Anwendungsräume für Massage- und Beautybehandlungen sowie eine Badestube mit Paarwanne für Licht- und Klangwellentherapie bereit. Finnische Sauna 95° mit Erlebnisduschen, Kneipp-Becken und Ruheraum können Sie auf Anfrage gern täglich in der Zeit von 15:00 - 22:00 Uhr nutzen. Saunatücher erhalten Sie kostenfrei an der Rezeption. Die über 10.000m² große Erlebnisbade- und Saunalandschaft „Mariba“ befindet sich direkt gegenüber (Eintritt Extrakosten). An der Rezeption erhalten Sie zusätzlich rabattierte Eintrittskarten.
Kostenfreies W-LAN Netzwerk können Sie im gesamten Hotel nutzen.

Hinweis

Mindestteilnehmerzahl 25 Personen
Die Reise unterliegt der Stornostaffel „B“

Leistungen
Termine & Preise
15.05.2020 - 21.05.2020
DZ€ 775,00
EZ-Zuschlag€ 158,00
Reise druckenReise empfehlenReise anfragen